«

»

Mrz 17 2017

Wie gefährlich ist ein Face Lifting?

Facelifting, zu Deutsch Gesichtsstraffung, ist ein chirurgischer/ästhetischer Eingriff, der immer beliebter wird, auch außerhalb Hollywoods.

 

Sinn des Faceliftings

Der Zweck einer Gesichtsstraffung ist nicht der Erhalt oder die Wiederherstellung der Gesundheit. Es handelt sich um eine sogenannte Schönheitsoperation, die dazu dient, jünger auszusehen. Mittlerweile gibt es, gerade in den Großstädten, viele Ärzte, die solche Eingriffe vornehmen. So kann man z.B. viele Anlaufstellen für Schönheitsoperationen Köln finden.

 

Vorbereitung eines Faceliftings

Da es sich bei einer Gesichtsstraffung um einen chirurgischen Eingriff handelt, bedarf es gewisser Vorbereitung.
So sollte zwei Wochen vor der Operation auf die Einnahme bestimmter Medikamente, z.B. Aspirin und anderer schmerzstillender Arzneien verzichtet werden.
Zudem dürfen etwa zwei Monate vor dem Eingriff keine Impfungen durchgeführt werden. Wichtig ist, den operierenden Arzt über alle wichtigen Informationen der eigenen Krankheitsgeschichte in Kenntnis zu setzen. Dazu zählen neben Erkrankungen und regelmäßig eingenommenen Medikamenten auch frühere Operationen, insbesondere am Gesicht, und Verletzungen.

Vieles muss vor einer Operation beachtet werden, daher sollte man sich einen Arzt suchen, der einen über das Wichtigste aufklärt. Gerade die Wahl des Arztes ist jedoch nicht immer einfach, da in Deutschland u.a. plastische Chirurgen, HNO-Ärzte und Dermatologen Gesichtsstraffungen durchführen dürfen, es jedoch nicht verpflichtender Bestandteil der Facharztausbildung ist. Entsprechend sollte man sicher sein, dass man einen kompetenten und erfahrenen Operateur gewählt hat, bevor man sich “unters Messer” begibt.

 

Risiken

Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass es sich um einen Eingriff handelt, der durchaus Risiken birgt. Diesbezüglich sollte man sich im Vorhinein gut informieren bzw. vom Arzt informieren lassen. Abgesehen von den üblichen vorübergehenden Folgen einer Operation (lokale Schwellung, Bluterguss) kann es teilweise zu schwerwiegenden Komplikationen kommen. Mögliche Folgen sind unter anderem Blutungen, Sensibilitätsstörungen, Infektionen und Wundheilungsstörungen. Eine gravierendere Folge ist jedoch die Fazialisparese, d.h. die Lähmung des Gesichtsnervs, die zur Einschränkung der Mimik führt.

 

 

Fazit

Am besten informiert man sich erst einmal über die Homepages der Kliniken bzw. Ärzte, dazu reicht bereits eine Eingabe wie z.B. Schönheitsoperationen Köln in einer Suchmaschine im Internet. Alles in allem sollte man alle Vor- und Nachteile eines derartigen chirurgischen Eingriffes bedenken und sich überlegen, ob man die Risiken für die Gesundheit eingehen möchte, nur um jünger auszusehen.

1 Kommentar

  1. Adrian

    Ich glaube ein Facelifting ist inzwischen in den besseren Kliniken wirklich eine reine Routine-Sache gewordne. Ganz auf die leichte Schulter nehmen sollte man es aber trotzdem nicht. Aber wenn man sich einen guten Arzt raussucht, darf eigentlich nichts schiefgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>