0

Sodbrennen

Bei Sodbrennen handelt es sich um einen in der Speiseröhre auftretendes Phänomen, das dadurch verursacht wird, dass der Rückfluss (Reflux) von Mageninhalt in die Speiseröhre nicht funktioniert wird. Dieses Phänomen tritt häufig nach der Einnahme von üppigen Speisen auf. Bei häufigerem Auftreten ist medizinisch abzuklären, ob die sogenannte Reflux-Krankheit vorliegt. Auftreten kann Sodbrennen aber auch dann, wenn die Betroffenen schon längere Zeit nichts mehr gegessen haben. Bei vielen tritt Sodbrennen aber auch auf, wenn sie Stress haben oder Kummer. Betroffen sein können davon Kinder, Erwachsene und Senioren gleichermaßen. Bei Schwangeren tritt Sodbrennen dann auf, wenn das ungeborene Kind so ungünstig liegt und gegen den Magen drückt. Sodbrennen tritt bei Schwangeren vor allem im letzten Drittel der Schwangerschaft auf. Außerdem kann es bei Schwangeren sein, dass sich der erhöhte Hormonspiegel auf die Elastizität des Gewebes auswirkt. Hierdurch wird auch der Schließmuskel an der Speiseröhre lockerer. Übergewichtige sind ebenfalls häufig von Sodbrennen betroffen.

Symptome Sodbrennen

Bei Sodbrennen komme es zu einem saurem Aufstoßen. Außerdem bemerken die Betroffenen häufig ein Drücken hinter dem Brustbein. Ein weiteres typisches Symptom von Sodbrennen sind Schmerzen in der Magengrube. Beim Aufstoßen kommt meist ein Teil der “halbverdauten” Speise mit hoch. Dies geschieht vor allem dann, wenn die Kleidung sehr eng sitzt bzw. wenn man sich bückt.

Behandlung von Sodbrennen

Die Symptome von Sodbrennen verschwinden in der Regel nach einem kleinen Spaziergang (von vielen als Verdauungsspaziergang regelmäßig praktiziert) wird. Ein Mittagsschläfchen indes hilft weniger, da das flach hinlegen das Brennen und Aufstoßen nur noch verstärkt. Beim Vorliegen von Südbrennen sollte an den Folgetagen auf die Einnahme von üppigem Essen verzichtet werden. Fettarmes Essen und kein Alkohol befreien von den Beschwerden. Wenn dies nicht helfen sollte, kann man sich aus der Apotheke säurebindende Medikamente besorgen. Magensäurebindende Medikamente sollte man nur in Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Beim Vorliegen der Reflux-Krankheit müssen der Lebensstil verändert und die Folgeerkrankungen behandelt werden. Hierzu können eine Speiseröhrenentzündung, ein Zwerchfellbruch oder eine Verkrampfung des Schließmuskels der Speiseröhre gehören.

Magen darmPrävention

Sodbrennen verhindern kann man durch die Vermeidung von üppig zu sich genommenen süßen, fetten oder sauren Speisen. Sodbrennen kann auch eine Reaktion des Magens auf sehr kalte Getränke sein. Auch Alkohol und koffeinhaltige Getränke sollten nur in Maßen genossen werden. Rauchen gilt ebenfalls als Ursache für häufiges Sodbrennen. Dieses sollte vermieden werden. Außerdem sollte man nicht zu enge Kleidung tragen und Nervosität, Stress und seelische Belastungen vermeiden.

Kategorie: Krankheiten Stichwörter: , , , , , ,

Share This Post

Related Posts

Leave a Reply

Submit Comment

**Kommentare sind "DoFollow" Links.