«

»

Apr 26 2016

Gegen Demenz richtig vorgehen

Jeder von uns kennt mit Sicherheit folgende Situation: den Hausschlüssel eben noch in der Hand gehabt und jetzt ist er verschwunden, die Brille gerade noch auf dem Wohnzimmertisch gesehen und plötzlich ist die weg, das Gesicht der vorgestellten Person scheint sehr vertraut und bekannt zu sein, man erinnert sich aber nicht an den Namen. Solche Gedächtnislücken betreffen alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen, sind vollkommen normal und unbedenklich. Viel gefährlicher sind Gedächtnislücken im Alter, wenn die Betroffenen sich an kürzlich erlebte Ereignisse oder an sehr vertraute Menschen überhaupt nicht mehr erinnern können. In solchen Fällen kann man leider von Demenz Symptomen sprechen. Diese tückische Krankheit lässt nicht nur die betroffenen Personen leiden, sondern auch deren Umfeld. Es ist sehr schwer für viele Angehörige nachzuvollziehen, warum die geliebte Person, mit der man sich noch gestern gemütlich bei einer Tasse Tee unterhalten hat, heute Einen plötzlich nicht mehr erkennt. Die Gehirnaktivitäten nehmen bei Demenzkranken zunehmend ab und das Denkvermögen, die sozialen und emotionalen Fähigkeiten werden dabei beeinträchtigt. Das Langzeitgedächtnis dagegen bleibt meisten noch eine sehr lange Zeit intakt.
Leider hat die moderne Medizin noch kein sicheres Mittel weder zur Prävention noch zur Heilung von Demenz erfunden. Wissenschaftler sind sich aber dabei einig, dass man jedoch gegen Demenz präventiv vorgehen kann, indem man sowohl in den jungen Jahren als auch im Alter das eigene Gehirn permanent „beschäftigt“. Kreuzworträtseln, Sudoku spielen, spannende Bücher lesen, vielleicht sogar eine neue Sprache lernen – diese Aktivitäten können diese schreckliche Krankheit einem vom Leib halten. Zudem behaupten viele Forscher, dass das räumliche Denken besonders gut gegen Demenz helfen kann. Das heißt, dass man sich in fremden Gegenden orientieren muss und dabei auch noch anderweitig das Gehirn beschäftigen sollte: einen Reiseführer studieren beispielsweise. Aus diesem Grund ist Reisen im Alter sehr empfehlenswert.

1 Kommentar

  1. Martin

    Durch eine gesunde Lebensweise mit regelmäßiger Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung kann man einigen Demenzformen, wie der vaskulären Demenz oder der alkoholbedingten Demenz, vorbeugen.
    Dagegen lässt sich eine Alzheimer-Demenz leider derzeit noch nicht verhindern. Positiv ist aber, dass Forscher bereits daran arbeiten, Medikamente zur Immunisierung gegen die krankmachenden Eiweiße zu entwickeln. Ich hoffe ja, dass die Entwicklung einer Immunisierung in der nächsten Zeit weitere Fortschritte vorweisen kann, leider wird ja vermutet, dass es bis dahin noch ein paar Jahre dauern kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>