«

»

Jan 22 2017

Besondere Samen als Heilmittel

Die Chia Samen waren für die Maya ein Grundnahrungsmittel sowie ein Heilmittel. Heutzutage kennt auch Europa diese Samen, denn diese haben es wirklich in sich.

Was sind das für Samen?

Chia Samen sind sehr reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Ballaststoffe, Proteine sowie Antioxidantien. Weiterhin besitzen diese ein sehr hohes Omega-3-Vorkommen. Das bedeutet, diese kleinen goldenen Samen enthalten 15 mal mehr Magnesium als Brokkoli, 9mal mehr Omega-3 als Lachs, 9mal mehr Antioxidantien als Orangen, 4mal mehr Eisen als Leber sowie 5mal mehr Kalzium als Vollmilch. Fernerhin enthalten sie noch Aminosäuren, Folsäure, Zink sowie Vitamin A und B.

 

Chia Samen und ihre Wirksamkeit

Hohe Wirksamkeit bei Diabetes

Diabetes Typ 2 ist eine Volkskrankheit. Um die Erkrankung in den Griff zubekommen hilft oftmals eine Umstellung der Lebensweise. Das bedeutet, die leichten Kohlenhydrate werden durch hohen Anteil an Ballaststoffen nur ganz langsam aufgenommen sowie verwertet, hierbei wird sehr wenig Glukose gebildet. Die kleinen Samen ergänzen optimal ein Diabetiker-Speiseplan.

 

Fördern enorm die Wundheilung

Chia Samen sind wie eingangs erwähnt durch ihre hohen Vitalstoffe beliebt. Sie liefern Spurenelemente, eine breite Palette an lebensnotwendigen Vitaminen und Aminosäuren. Damit unterstützen sie im großen Maße das Regeneration und Heilvermögen sowie die Zellerneuerung des Körpers.

 

Erhaltung eines gesunden Herz

Wer täglich Chia-Samen verzerrt, dessen Organismus wird mit ausreichend Omega-3-Fettsäuren versorgt. Das heißt, dass Verhältnis zwischen „schlechten“ und „guten“ Cholesterin ist ausgewogen., die Gefahr von Herz-Kreislauferkrankungen sinkt rapide. Die Fließfähigkeit des Blutes wird deutlich verbessert und hoher Blutdruck relativiert sich. Weitere Anwendungsgebiete dieser Samen sind Gelenkschmerzen und Artrose. Arthrose ist meist verbunden mit immer wiederkehrenden Gelenkschmerzen sowie schlimme Bewegungseinschränkungen. Der Organismus versucht, die Gelenke, Gewebe – sowie Zellreste zerstörter Knorpelsubstanzen abzubauen. Dadurch werden Enzyme gebildet, welche die noch vorhandene Knorpelschicht immer weiter attackiert sowie den Entzündungsprozess erblich verschlimmert und verstärkt. Um die restliche Knorpelschicht zu erhalten, ist es sehr bedeutsam, diese im Gelenk aufrechtzuerhalten. Sie verbessern gerade bei Artrose die Durchblutung, dass wiederum die Versorgung der Gelenkknorpel mit Nährstoffe gewährleistet. Zusätzlich wirkt das ALA entzündungshemmend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>